Menu

GBS Schweiz

Kruzifix, Staat, Kirche und Ethik (Universität St. Gallen)

Speaker: Valentin Abgottspon
Location: Universität St.Gallen, Raum 01-207
Facebook-Event

Auch im Wallis gehört ein Kruzifix nicht ins Schulzimmer einer staatlichen Schule. Staat und Religion müssen konsequent getrennt werden. Valentin Abgottspon wird über den «Kruzifix-Fall» im Wallis sprechen, einige allgemeine Überlegungen zum Thema Staat und Kirche anstellen: «Atheismus, ja klar! – Aber was dann?»

Es ist klar, dass die Pfarrerlöhne im Kanton Bern nicht über die allgemeinen Steuern finanziert werden sollten. Trotzdem ist es schwierig, das politisch umzusetzen. Die religiöse Lobby arbeitet hervorragend. Es ist zeitgemäss, dass an staatlichen Schulen kein religiöser Bekenntnisunterricht stattfindet, sondern ein allgemeiner Ethikunterricht, der sich auch kritisch (jedoch mindestens neutral, und nicht schönfärberisch) mit Religionen und anderen, meist irrationalen, Glaubenssystemen beschäftigt…

Die Freidenker-Bewegung ist Teil der Menschenrechtsbewegung. Es ist dieser Bewegung ernst mit der Gleichberechtigung der Geschlechter, sexueller Selbstbestimmung und Toleranz, mit dem Recht auf ein weitgehend selbstbestimmtes Sterben. Auch die Kinderrechte sind ein wichtiges Thema: Kinder und Jugendliche sollen möglichst wenig von religiösen Denksystemen vereinnahmt werden und ohne Indoktrination aufwachsen dürfen. Auch das Herumschneiden an den Genitalien nicht einwilligungsfähiger Menschen ist zu kritisieren.
Wie verorten sich derlei Forderungen in der weiter gefassten Bewegung des Rationalismus? Wie wichtig ist eine diesseitige, wissenschaftliche Weltsicht dafür, dass man die Situation für Menschen und andere Tiere auf dieser Welt nach Möglichkeiten verbessert? Für viele ist klar: Es gibt (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott – daher sind wir als handelnde, konsumierende, erfindende Wesen in der Pflicht. Ethischer und politischer Aktivismus vermag unserem Leben einen (diesseitigen) Sinn zu verleihen!

Valentin Abgottspon ist Vize-Präsident der Freidenker-Vereinigung der Schweiz. Er wurde 2010 an einer staatlichen Schule im Oberwallis fristlos entlassen, weil er kein Kruzifix im Zimmer haben wollte und sich für säkulare(re) Schulen im Wallis einsetz(e).