Menu

GBS Schweiz

Glückspolitik? – Was sollte das Ziel der Politik sein?

Raum 201 (Hauptgebäude)

Was sollte das Ziel der Politik sein? Ein grösstmögliches BIP? Die grösstmögliche Freiheit aller BürgerInnen? Oder sollten im Zentrum des Interesse vielmehr Glück und Leid stehen? Kann man Glück messen? Und sind allfällige Messschwierigkeiten ein Argument für die Wahl eines anderen Ziels – oder nicht? Falls es in der Politik um Glücksmaximierung gehen sollte (wie Girod in seinem Buch „Green Change“ vorschlägt): Welche Relevanz kommen geographischen, zeitlichen oder auch biologischen Grenzen zu? In welchen Politikbereichen lässt sich das meiste Leid verhindern bzw. Glück erzeugen? Und was bedeutet dies für die politische Praxis und Prioritätensetzung?

Fragen dieser Art werden Bastien Girod und Adriano Mannino (Moderation) im Gespräch erörtern. Mit viel Raum für Publikumsfragen und anschliessendem Apéro.

Bastien Girod ist Nationalrat der Grünen Partei Schweiz. In seinem Buch „Green Change“ schreibt er: „Der Schutz und die Verbesserung des menschlichen Glücks müssen zum Hauptziel unserer politischen und gesellschaftlichen Aktivitäten werden.“ Girod arbeitet zudem als Forscher an der ETH Zürich, wo er untersucht, wie die Klimabelastung durch Veränderung von Produktion und Konsum reduziert werden kann.

Facebook-Event